Unterhalt

Unterhalt · 08. Juni 2018
(1) Nach Scheidung der Ehe soll jeder Ehegatte finanziell selbst für sich sorgen.[1] Ist der geschiedene Ehegatte hierzu nicht in der Lage, hat er in einzelnen Fällen, die im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt sind, einen - in der Regel befristeten - Unterhaltsanspruch gegen den geschiedenen Ehegatten.[2] Der in der Praxis häufigste Fall ist der Unterhaltsanspruch wegen Betreuung eines Kindes, aufgrund derer der kinderbetreuende Elternteil nicht oder nur in reduziertem Umfang arbeiten...
Unterhalt · 08. Juni 2018
Nach § 1579 Ziff. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) verliert der geschiedene Ehegatte seinen Unterhaltsanspruch in der bisherigen Höhe oder ganz, wenn er nach der Scheidung der Ehe mit einem neuen Partner in einer verfestigten Lebensgemeinschaft lebt.[1] Dieser Unterhaltsverwirkungstatbestand wurde von der Rechtsprechung der Familien-gerichte in einer Zeit entwickelt, in der der geschiedene Ehegatte nach langer Ehe oder bei sich an die Scheidung der Ehe anschließender Kinderbetreuung...